Wir machen Plastik sichtbarmessbar – und vermeidbar
Nach dem Vorbild der kleinen Stadt Penzance in Cornwall machen wir uns in Rostock auf den Weg, eine plastikfreiere Stadt zu werden. Ziel ist es, den Einwegplastik-Verbrauch in Unternehmen zu reduzieren. Denn Unternehmen tragen Verantwortung für ihr Handeln.

Wir begleiten Unternehmen in diesem Prozess. Hierfür stellen wir geeignete Instrumente sowie Partnerunternehmen zur Verfügung, die den Prozess zur Reduzierung ihres Einwegplastikverbrauchs schon durchlaufen haben. Und es bleibt nicht beim einzelnen Unternehmen. Unser Konzept schließt einen Multiplikator-Effekt ein: Indem unsere Partnerunternehmen ihre Zulieferer in den Prozess einbeziehen sowie neu hinzu kommende Bewerber betreuen, wird die Plastikfrei-Idee weitergetragen.

Mit unserer Initiative möchten wir  verantwortungsvolle Unternehmer*innen ermutigen und begleiten, sich der Herausforderung der Einsparung von Einwegplastik zu stellen.

Das Plastikfrei-Siegel  macht die Einsparungen nach außen hin sichtbar.

 

Das Unternehmensnetzwerk wächst! Wir machen Plastiksparen alltagstauglich.

Die 6 Pionierunternehmen haben 20 Prozent Plastik-Einsparung erreicht. Seid dabei!

Rostock braucht ein Mehrwegbecher-System. Wir suchen Unternehmen, die mitmachen.

Wir machen Plastik

sichtbar – messbar – vermeidbar

„Ohne Plastik ist unser Leben nicht mehr vorstellbar. Allerdings ist die Plastikwirtschaft, wie sie heute betrieben wird, höchst unintelligent – und gefährlich.“
Michael Braungart
 Professor Universität Lüneburg und Rotterdam

„Im Regen finden wir dieses Material auch.“
Gerd Liebezeit
Institut für Chemie und Biologie des Meeres Oldenburg

„Allein in diesem Jahr werden wir 300 Millionen Tonnen Plastik produzieren, die Hälfte davon für den einmaligen Gebrauch.“
Craig Leeson
Regisseur, „A Plastic Ocean“

PARTNERUNTERNEHMEN

Diese Unternehmen haben den Plastikfrei-Prozess bereits durchlaufen oder sind gerade dabei.

Das Plastikfrei-Siegel – so funktioniert’s

Mit eurer Bewerbung als teilnehmendes Unternehmen von „Plastikfreie Stadt“ bekommt ihr das Siegel zunächst auf Probe für drei Monate verliehen. In dieser Zeit bekommt ihr ein Partnerunternehmen zur Seite gestellt, das den Prozess für sich bereits durchlaufen hat, und euch mit seinen Erfahrungen unterstützt. Mithilfe von Instrumenten, die wir euch zur Verfügung stellen, durchlauft erstellt ihr in dieser Zeit eine Selbstanalyse für euer Unternehmen: Wo verwendet ihr Einwegplastik? Welche Mengen kommen da zusammen? Auf dieser Grundlage – und mit Hilfe eures Partnerunternehmens – identifiziert ihr anschließend euer Reduktionspotenzial.

Nachdem die Potentiale feststehen, seid ihr als Unternehmen angehalten, binnen 3 Monaten die ersten Schritte zur Einweg-Plastik Einsparung zu vollziehen. Die Einsparungen werden mit einem digitalen Rechner bzw. einer Tabelle quantifiziert.

Gelingt eine messbare Einsparung von mindestens 10 Prozent, darf euer Unternehmen das Siegel weiterhin tragen. Gelingt es nicht, muss der Prozess wiederholt oder das Siegel wieder abgegeben werden.

Ein Siegel in drei Stufen

 

Level I

Euch ist es gelungen, den Einweg-Plastik Verbrauch um 10-50% zu reduzieren.

Level II

Euch ist es gelungen, den Einweg-Plastik Verbrauch um 50-80% zu reduzieren.

Level III

Euch ist es gelungen, den Einweg-Plastik Verbrauch um mehr als 80% zu reduzieren.

Kontaktformular

8 + 10 =

Ihr wollt den Plastikverbrauch eures Unternehmens reduzieren?

Dann tragt eure Daten in das Kontaktformular ein. Wir melden uns bei euch!

Ansprechpartner

Eva Mahnke & Samuel Drews