So wird deine Stadt plastikfrei

Eine Stadt kann nicht plastikfrei werden, aber sie kann sich auf den Weg machen, den Einsatz von Einweg-Plastik zu reduzieren. Wenn es genügend Menschen gibt, die sich engagieren, darf sich deine Stadt um den Titel „Plastikfreie Stadt“ bewerben. Hierfür ist es notwendig, dass sich mehr als 10% aller Unternehmen an der Initiative erfolgreich beteiligen.

Bewerbung mit dem Unternehmen

Ein Unternehmen kann sich ganz einfach über unsere Kontaktmaske bewerben. Für den Siegelprozess, die anfallenden Kosten für die Pflege der Homepage und für die Arbeiten im Hintergrund, fällt eine Gebühr an. Diese Gebühr variiert je nach Größe des Unternehmens und kann steuerlich geltend gemacht werden.

Selbstanalyse 

Keine Angst, wir lassen euch nicht allein. Für die Selbstanalyse eures Unternehmens, wird euch ein erfahrenes Unternehmen an die Hand nehmen, welches schon ein Siegel erhalten hat und somit bestens mit der Vorgehensweise vertraut ist. Ihr arbeitet hier also eng mit einem sogenannten Partner-Unternehmen zusammen. Der zeitliche Aufwand ist für das Bewerber-Unternehmen abhängig vom Umfang der zu analysierenden Teilbereiche und deren Aufkommen und Verbrauch von Einweg-Plastik.

Das Siegel

Jetzt ist es Zeit nach außen zu zeigen, dass ihr dabei seid. Ihr bekommt das Siegel für die 3 Monate auf Probe. Das Siegel besteht aus bedrucktem Birkenholz. Es finden sich drei Plätze für Sterne darauf. Wenn Ihr euer Ziel von 10% binnen der 3 Monate schafft, bekommt ihr einen kleinen Stern, den man auf das Siegel aufbringt, um das geschaffte Level zu symbolisieren. Level 2 und 3 funktionieren ebenso. Auf diese Art und Weise haben wir wenig Versand und ein Produkt, was wir nicht erneuern müssen. Wenn ihr eure Hausaufgaben schafft, seid ihr dabei!

Maßnahmen einleiten

Ab dem Gespräch mit eurem Partner-Unternehmen habt ihr 3 Monate Zeit, um zu zeigen, dass ihr es ernst meint. Wenn es euch gelingt und ihr euren Einweg-Plastik-Verbrauch um min. 10% reduziert, dürft Ihr das Siegel behalten und stolz weiter an eurer Performance arbeiten, denn es gibt 3 Stufen.

Effekt messbar machen

Eure Selbstanalyse legt ihr jetzt über die Maßnahmen und mit Hilfe unseres Rechners, könnt ihr bequem nachvollziehen, welchen Einfluss eure Maßnahmen auf das Einsparpotential haben.

Entsprechendes Siegel bekommen

Jetzt hängt alles von eurer Performance ab. Die nächsten Meilensteine sind 50% für Level II und 80% für Level III.

Ihr seid jetzt Teil der Bewegung

Mit eurem Siegel, zeigt Ihr euch für die Hilfe des Partner-Unternehmens erkenntlich und unterstützt ebenfalls 2 Bewerber-Unternehmen. Dafür müsst ihr jeweils ca. 2 Stunde zum Erklären der Tabelle zur Selbstanalyse und zum Beschreiben eurer Maßnahmen einplanen. Auf diese Weise bekommt ihr einen anderen Blick auf die Aufgabe und habt die Chance in ein anderes Unternehmen einzutauchen.

Neue Stadt, neue Initialgruppe

Um eure Stadt auf Plastikfrei-Kurs zu bringen, braucht es eine kleine Initialgruppe von min. 6 Unternehmen. Wir werden euch ein digitales Handbuch mit ins Gepäck geben. Hier könnt ihr unsere Initialphase Step by Step nachvollziehen und unsere Lessons Learned in einem Bruchteil der Zeit aufsaugen.

Bewerbung Eurer Stadt

Eure Stadt ist dabei und die Unternehmen eurer Stadt fangen an sich zu vernetzen. Versucht eure Stadtvertreter zu gewinnen und profitiert von unserer Arbeit im Hintergrund. Wir vernetzen die Unternehmen in eurer Stadt von Rostock aus und führen Bewerber-Unternehmen und Partner-Unternehmen zusammen. Die Vernetzung der Unternehmen ist der aufwändige Teil der Aktion. Wir halten eurer Stadt gegen Gebühr den Rücken frei. Organisatorische Aufgaben laufen über uns und ihr könnt euch auf das Wesentliche konzentrieren.

Kontrolle

Jetzt werdet ihr wahrscheinlich öfter mal angesprochen und könnt zeigen, warum ihr dieses Siegel tragen dürft. Haltet hierfür eure Maßnahmen-Checkliste für nachfragende Gäste oder Kunden bereit. So arbeiten wir alle zu jeder Zeit transparent und nachvollziehbar. Das Siegel gilt in Verbindung mit der aushängenden Maßnahmen-Checkliste.