Die Idee

Nach dem Vorbild einer kleinen Stadt in Cornwall soll Rostock die Vorreiterrolle für Deutschland übernehmen und sich auf den Weg machen, eine plastikfreie Stadt zu werden. Ziel ist es, den Einweg-Plastik- Verbrauch zu reduzieren und auf die Problematik im alltäglichen Leben aufmerksam zu machen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass Unternehmen den ersten Schritt machen und Verantwortung für Ihr Handeln übernehmen. Das Konzept schließt einen Multiplikator-Effekt ein, der einerseits die Betreuung von Bewerber-Unternehmen betrifft, sowie die Kommunikation und Information von Zulieferern.  Die Initiative Plastikfreie Stadt zielt darauf ab, den Einweg-Plastik-Verbrauch zu reduzieren und den Einsatz von Einweg-Plastik aus dem unternehmerischen Handeln zu verbannen. Hierfür ist eine Homepage in Planung, die verantwortungsvolle Unternehmer_innen anspricht, sich zu bewerben, sich der Herausforderung der Einsparung von Einweg-Plastik zu stellen und sich bei diesem Prozess durch ein anderes Unternehmen, welches den Prozess schon durchlaufen hat, begleiten zu lassen. Um die Initiative auch in anderen Städten zu einem Erfolg werden zu lassen, soll ein digitales Handbuch frei zugänglich gemacht werden.